Pflegeeinrichtung der Caritas

Neubau einer spezialisierten Pflegeeinrichtung für Menschen mit Behinderung

In der St. Vinzenz-Straße entsteht ein neues Dorf für behinderte Menschen. Unser Entwurf knüpft an die gewohnte Formensprache der Wohnbebauung in der Umgebung an, interpretiert diese jedoch mit modernen Detaillösungen neu.

Wir gruppieren die Gebäude um einen geschützten grünen Innenhof. Durch Drehungen und Versätze ergeben sich differenzierte Nischen mit unterschiedlichen Ein- und Ausblicken. (Freiraumkonzept: Ines Schulz)

Die Hausgemeinschaften bestehen aus jeweils vier Häusern, in denen sich die Zimmer der Bewohner befinden. Die Häuser gruppieren sich um einen zentralen Gemeinschaftsbereich. Die Adressen der Bewohner sind dadurch klar erkennbar, so dass man sich leicht zurechtfinden kann.

Ein zentral gelegenes Foyer bietet einen guten Ein- und Überblick über den Innenhof. Von hier aus gelangt man auch zum zentralen Gemeinschaftsraum. Dieser öffnet sich nach Osten und bietet einen schönen Blick auf den Vorplatz, das offene Feld und die Stadtsilhouette. Der Raum ist flexibel nutzbar und kann für kleinere Veranstaltungen, Schulungen und Besprechungen geteilt und bei größeren Festen und Feiern um den daneben liegenden Andachtsraum erweitert werden.

Typologie
Behindertenwerkstätte
Pflegeeinrichtung
Wohnheim

Ort
Fulda

Auftragsart
Wettbewerbsbeitrag