Fest in der Bunsenstraße

Am 21.11. wurde auf den Tag genau 1 Jahr nach einem Workshop bei der Stadt zur Frage „Wie sollen Flüchtlinge wohnen?“ die Antwort mit einem kleinen Fest mit den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft Bunsenstrasse gegeben. 120 Geflüchtete wohnen zwischenzeitlich in der für 180 Personen ausgelegten Wohnanlage.
Das Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt von den Baufröschen, Foundation 5+, HHS, Kober Architekten BDA, Reichel Architekten BDA und Spöth Architekten (alle Kassel).