Bielefeld - Sennestadt | 1. Preis

Wohnquartier Bleicherfeldstraße

Ziel unseres Vorschlags ist den Charakter der Wohnsiedlung mit wenigen Eingriffen zu verbessern und die günstigen Wohnungsmieten nicht zu gefährden. Wir sehen eine Ergänzung und Erneuerung in Teilbereichen der Siedlung vor. So entsteht ein prägnanter Auftakt zur Siedlung, der die Identifikation der Bewohner bewahrt und zugleich fördert. In den Neubauten können unterschiedliche Wohnungstypologien angeboten werden, von barrierefreien und Behindertengerechten Wohnungen, Appartements, betreutes Wohnen, Wohnungen mit Dachterrasse oder eigenem Garten, Familienwohnungen und auch Reihenhäuser sind in den Hausbausteinen möglich.

Der Entwurf begegnet den vorgefundenen Missständen durch eine klare Zonierung und Klassifizierung in öffentliche, halböffentliche und private Außenräume. Dem Bewohner der Siedlung wird privater Außenraum in den Erdgeschoßzonen zuteil, sowie großzügige nachbarschaftlich genutzte Flächen. Des weiteren erhalten die Anwohner in unmittelbarer Umgebung ihrer Wohnung einen qualitätsvollen öffentlichen Park.

Der Charme der Siedlung stellt vornehmlich der gepflegte alte Baumbestand und die Landschaftliche Modellierung der Freiflächen dar. Dies wird zum integralen Bestandteil der Gestaltung. Zusätzlich zu den gemeinschaftlich genutzten Flächen werden im Erdgeschoss private Gärten angelegt, die von Hecken (Buchenhecken) umschlossen werden. Unter kleinen Baumgruppen und Solitärbäumen, werden in der „Grünen Mitte“ geschützte Außenräume gebildet die als Kleinkinderspielplatz, Fitnessspielplatz für Senioren, Grillplatz oder Ruhezone nutzbar sind.

Der Anteil der versiegelten Fläche wird minimiert und die Bestandshöhen werden beibehalten. Zusätzlich wird ein Fokus auf robuste Materialien und Ausstattungselemente gelegt, um den Pflege- und Wartungsaufwand zu mindern.

Typologie
Neubau
Wohnen
Bestand
(zusammen mit GTL Kassel)

Ort
Bielefeld, Sennestadt

Auftragsart
städtebaulicher Wettbewerb, 1. Preis