Maintal

Wohnhof in Maintal-Hochstadt

Städtebau

Der Bebauungsplan wurde im Rahmen eines städtebaulichen Gutachtens von den Architekten gemeinsam mit der Kommune erarbeitet. Die Ketten- und Galeriehäuser sowie das Gemeinschaftshaus und der Carport bilden einen Wohnhof, der an das öffentliche Wegesystem angeschlossen ist.

Architektur

Die Erschließungsgalerien dienen gleichzeitig als Wohnraumerweiterung auf der Platzseite. Kleine Wohngärten, Balkone und Dachgärten bilden private Freiflächen abseits vom Wohnhof. Das Gemeinschaftshaus am Eingang zum Wohnhof enthält einen Saal mit Küche, ein anmietbares Gästeappartement und im Erdgeschoß einen Raum für Kinderbetreuung, den auch Kinder und Eltern aus der Nachbarschaft nutzen können.
Die 29 Wohneinheiten und die Gemeinschaftseinrichtungen wurden in Niedrigenergiebauweise mit gemeinsamer Niedertemparatur-Heizzentrale errichtet.
Die nicht tragenden Wände und die Finish-Gewerke wurden zum Teil in Selbsthilfe erstellt. Die Erwerber konnten so fehlendes Eigenkapital ersetzen.

Schnitt durch das Galeriehaus und die Kettenhäuser

Typologie
Neubau
Wohnen
Wohnhof

Ort
Maintal

Fertigstellung
1993