Brühl - Am Schrankenbuckel

Wohngebiet "Am Schrankenbuckel"

Bei der Ausarbeitung des Entwurfes steht der Quartiergedanke, Nachbarschaft mit einer großen Varianz an unterschiedlichen Wohnungstypologien, im Vordergrund. Über eine effiziente und gleichermaßen qualitative Architektur, sowie einen erlebnisreichen Freiraum wird dem „smarten Wohnen“ Ausdruck verliehen.

Das neue Quartier gliedert sich in kleinere Nachbarschaften, die um eine zentrale Quartiersmitte gruppiert werden. Unterschiedliche Nutzungskonzepte entfalten dabei in Abstimmung mit der jeweiligen Einfügung in das städtebauliche Umfeld spezifische Baustrukturen.

Der ruhende Verkehr wird in Tiefgaragen untergebracht, wodurch ein annähernd autofreies Wohnquartier und die entsprechende Aufenthaltsqualität im Freien gewährleistet wird. Die Zugänglichkeit der privaten und halböffentlichen Flächen wird deutlich markiert und die „grüne Mitte“ als zentraler Quartiersplatz zum wichtigen Treffpunkt für Alt und Jung, Bewohner und Besucher.

Die vielfältige Durchwegung durch das neue Wohnquartier ist auch für die unmittelbare Nachbarschaft ein Angebot und bietet durch den Ausbau der bestehenden Unterführung insbesondere für Kinder einen attraktiven und sicheren Übergang zum Steffi-Graf-Park, zur Schillerschule und zum Freibad.

Typologie
Neubau
Wohnen
Städtebau

Ort
Brühl

Auftragsart
Wettbewerb
1. Preis