Mannsfelder Straße

Erneuerung einer Genossenschaftssiedlung mit 87 Wohneinheiten

Im Kölner Stadtteil Raderberg möchte die gemeinnützige Baugenosschenschaft „Grundstein“ ihren Wohnungsbestand erneuern und an aktuelle ökologische und ökonomische Standards anpassen.

In unserem Entwurf sehen wir acht Häuser vor. Diese sind als Zeile angeordnet und als zusammengehörige Einzelhäuser ausgebildet. Nach Süden ausgerichtet bieten frei vor die Häuser gestellte Balkongalerien großzügige private Freiräume. Ihre Schiebeläden dienen als Sonnenschutz und sorgen für ein Spiel in der Fassade. Am westlichen Ende des Baufelds befindet sich eine den Straßenraum prägende Rosskastanie. In unserem Entwurf wird sie neu in Szene gesetzt Teil eines kleinen Quartiersplatzes mit angrenzendem Nachbarschaftscafé.

Die beiden Tiefgaragen – je eine pro Bauabschnitt – entlasten die Parkplatzsituation in der Mannsfelder Straße.

Zur Mannsfelder Straße wird das bestehende gründerzeitliche Vorgartenmotiv beibehalten und durch Fahrradstellplätze auf Rasenfugensteinen ergänzt.

Als Neuinterpretation der Nutzgärten aus der Bestandssiedlung werden im nördlichen Grundstücksbereich Gartenparzellen für die Bewohner eingerichtet.

Typologie
Neubau
Wohnungsbau

Ort
Köln

Bauherr
Gemeinnützige Baugenossenschaft „Grundstein“ eG

Verfahren
Zweiphasiger Realisierungswettbewerb
1. Preis