Sporthalle Hameln

Neubau einer 3-Feld-Sporthalle

Die ehemalige „Sporthalle Nord“ in Hameln musste im Jahr 2012 aus Sicherheitsgründen geschlossen und abgerissen werden. An gleicher Stelle wurde der Neubau der Sporthalle errichtet.

Städtebau

Mit Rücksicht auf die beengte Grundstückssituation und die kleinteilige Umgebungsbebauung wurde das erhebliche Volumen der Dreifeldsporthalle um ein Geschoss in die Erde gesenkt. Ein großzügiger  Vorplatz zwischen Schulhof, Parkplatz und Außensportanlagen bildet das neue Entree zur Sporthalle. Der Platz zieht sich über eine große zurückspringende Eingangs-Glasfassade bis in das erdgeschossige Foyer und verbindet Innen- und Außenraum.

Architektur

Das Foyer kann flexibel genutzt werden. Ein eingestellter, holzbekleideter Kubus mit Getränkeausgabe und integrierter Garderobe teilt das Foyer in einen Erschließungs- und Aufenthaltsbereich. Von hier aus erreicht man direkt die Zuschauertribüne mit 199 Plätzen mit einen guten Blick auf die ein Geschoss tiefer gelegene Sportfläche.

Die Spielfelder im Untergeschoss mit Umkleiden, Duschen und WC’s sowie den Geräteräumen werden über die großzügige Treppe und einen Aufzug direkt vom Foyer aus erreicht, die gesamte Sporthalle ist damit rollstulgerecht erschlossen.

Großzügige Fensterbänder auf allen drei Gebäudeaußenseiten ermöglichen eine Querlüftung und bringen viel natürliches Tageslicht in der Halle.

Der Innenausbau wird von warmen und hellen Holzflächen mit hohem Lichtreflexionsgrad und akustisch wirksamer Lochung dominiert, die für eine kurze Nachhallzeit sorgen. So verbinden wir Funktionalität und Ästhetik und schaffen eine helle, freundliche und angenehme Atmosphäre.

Wissenswert

  • Je nach Veranstaltungsgröße und Nutzungsanforderung können die Foyer-Räume flexibel genutzt werden.
  • Ein besonderer Fokus wurde auf geruchs- und emissionsarme Bauprodukte im Innenausbau gelegt.

Typologie
Neubau bei laufendem Schulbetrieb
Sporthalle

Ort
Hameln

Fertigstellung
2015

Auftragsart
Auftrag nach Wettbewerb

Leistungsumfang
Architektur
Leistungsphase 1-9
Bauleitung:  Weber+Bauzeit Architekten, Hameln

Bruttogrundfläche
ca. 2.500 qm