Ersatzneubau Sporthalle und Schulschwimmbad

Ersatzneubau einer 1-Feld Sporthalle und eines Lehrschwimmbades auf einem beengten Grundstück

Das denkmalgeschützte Ensemble der Wöhlerschule wird durch eine Reihe von Schulpavillons geprägt, die durch einen überdachten Erschließungsgang miteinander verbunden werden. Der Neubau mit Sport- und Schwimmhalle reiht sich in diese Struktur ein und bildet einen räumlichen Abschluss für den Schulhof.

Der Neubau nimmt sowohl in seiner Form als auch bei seinem Material Bezug auf die Struktur der klar geordneten Lehrgebäude. Dennoch erreicht er durch sein umlaufendes Fensterband und durch den Einsatz zeitgemäßer Materialien ein hohes Maß an gestalterischer Eigenständigkeit.

Der Eingang liegt in direkter Verlängerung des überdachten Erschließungsganges. Von hier aus ist die Schwimmhalle ebenerdig und barrierefrei zu erreichen. Die zweigeschossige Sporthalle ist hingegen halb in das Erdreich eingegraben, so dass das Dach mit einheitlicher Höhe und mit gleicher Konstruktion durchlaufen kann. Die erforderlichen Nebenräume befinden sich in der Mitte des Gebäudes, die Zentralen für Haus- und Schwimmbadtechnik unterhalb der Schwimmhalle. Dadurch ergibt sich ein kompakter und wirtschaftlicher Baukörper, der sich wie selbstverständlich in die Umgebung einfügt.

Die Anforderungen der EnEV werden durch eine gute Wärmedämmung und durch eine hocheffiziente Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung um 30 % unterschritten.

Typologie
Ersatzneubau
Schwimmbad
Schule

Ort
Frankfurt am Main

Fertigstellung
2011

Auftragsart
Auftrag nach VOF-Verfahren
1. Rang

Leistungsumfang
Architektur
Lph. 1 – 5
Künstlerische Oberleitung